Humanmedizin.
Ohne NC oder Wartezeitquote.

Das dem Kombinationsverfahren zugrundeliegende Vorgehen ist in Zusammenarbeit mit im Hochschulrecht erfahrenen, deutschen Fachanwälten (Verwaltungsrecht) entwickelt worden. Es beinhaltet die Bewerbung zu einem höheren Fachsemester in Verbindung mit einer Studienplatzklage zum entsprechenden höheren Fachsemester. Hierdurch bieten sich für Sie gleich zwei Chancen auf den Studienplatz in der Humanmedizin an einer deutschen Hochschule, da beide Verfahren einzeln zu betrachten sind, von uns zur Erweiterung Ihrer Erfolgschancen jedoch als Kombinationsverfahren empfohlen werden. Dazu beauftragen Sie uns und die von Ihnen mit der Durchführung einer Studienplatzklage zum entsprechenden höheren Fachsemester beauftragte Kanzlei zu deren Konditionen separat.

Die Bewerbung zu einem höheren Fachsemester in der Humanmedizin setzt einen Leistungserbringungs- und Anrechnungsablauf voraus, bei dem wir Sie kontinuierlich begleiten. Wir wissen was zu beachten ist und beraten Sie durch unsere Fachexpertise verlässlich und kompetent.

Das Bewerbungsverfahren zu einem höheren Fachsemester zielt auf freiwerdende Studienplätze in der Humanmedizin ab. Bereits belegte Studienplätze werden wieder frei, weil Studenten das Studium vorzeitig abbrechen oder beispielsweise den Hochschulstandort wechseln. Zulassungschancen auf einen dieser freiwerdenden Studienplätze hat derjenige Bewerber, der einen bestimmten Mindestumfang von äquivalenten und anrechenbaren Studienleistungen und Studienzeiten vorweisen kann. Unter unserer Aufsicht studieren Sie in einem von uns ausgewählten und mit Ihnen abgestimmten, der Humanmedizin artverwandten Studiengang in Deutschland 2 bis 3 Semester übergangsweise um die erforderlichen Studienleistungen zu sammeln. Dies bildet die Grundlage des Anrechnungs- und Bewerbungsverfahren, ist aber in seiner Gänze deutlich umfangreicher und komplexer.

Wir haben Kenntnis über eine Zahl an Universitäten und Studiengängen in Deutschland, in denen das problemlose und zügige Erbringen von äquivalenten Studienleistungen in einem notwendigen Mindestumfang gelingt. Tatsächlich eignen sich nur sehr wenige Studiengänge an ein paar Universitäten in Deutschland für dieses Vorgehen.

Unsere Beratung ist individuell auf Sie abgestimmt und Ihre Betreuung erfolgt über den ganzen Leistungserbringungs-, Anrechnungs- und Bewerbungsablauf hinweg. Unabhängig von der ergänzenden Studienplatzklage zum entsprechenden höheren Fachsemester, die durch eine von Ihnen beauftragte Kanzlei zu deren Konditionen durchgeführt wird, bietet sich mit der Bewerbung auf ein höheres Fachsemester bereits die erste Chance auf den Studienplatz in der Humanmedizin für Sie.

Da die Erfolgsaussichten hier unserer Einschätzung nach nicht aussagekräftig genug sind, verlassen wir uns nicht ausschließlich auf die Bewerbung zu einem höheren Fachsemester, sondern arbeiten ergänzend mit einem im Hochschulrecht erfahrenen Fachanwalt (Verwaltungsrecht) aus Deutschland zusammen, der eine Studienplatzklage zum entsprechenden höheren Fachsemester für Sie realisiert. Hierzu beauftragen Sie unsere Kooperationskanzlei bzw. die von Ihnen gewählte Kanzlei zur Durchführung einer Studienplatzklage zum entsprechenden höheren Fachsemester, zu deren Konditionen separat. Daraus ergibt sich die zweite Chance auf Ihren Studienplatz in der Humanmedizin.

Aus diesem Grund empfehlen wir zur Erweiterung Ihrer Erfolgschancen, die Kombination der beiden sich ergänzenden Verfahren.

Bei der Annahme unserer Klienten halten wir uns an ein bestimmtes und von uns bewusst begrenztes Kontingent um unsere hohe Betreuungsqualität halten zu können. Uns ist wichtig, dass Sie bei uns nicht als Nummer gehandelt werden sondern Ihre persönlichen Studienabsichten und -wünsche im Vordergrund stehen. Deswegen nehmen wir pro Semester auch nur eine begrenzte Zahl an Neuklienten an. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch. In einem ersten kostenlosen Beratungsgespräch gehen wir gerne auf Sie und Ihre Fragen in aller Ruhe ein.

Das Kombinationsverfahren ist in Zusammenarbeit mit im Hochschulrecht erfahrenen, deutschen Fachanwälten (Verwaltungsrecht) entstanden und bietet Ihnen gleich zwei Chancen auf Ihren Studienplatz. Dazu beauftragen Sie uns und die von Ihnen, für die entsprechende Studienplatzklage gewählte Kanzlei, zu deren Konditionen separat.

Überlassen Sie uns das strategische Planen Ihres Anerkennungs- und Anrechnungsverfahrens. Sie können sich mit unserer Unterstützung auf das Erbringen notwendiger Studienleistungen konzentrieren.

Sollte die Bewerbung zum höheren Fachsemester Ihnen bereits einen Studienplatz erfolgreich zugeteilt haben, entfällt eine etwaige Studienplatzklage natürlich.

Ihre Betreuung und einwandfreie Beratung steht für uns an erster Stelle. In Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Partneranwalt, können wir Ihren persönlichen Studienabsichten und -wünschen optimal nachkommen.

JETZT KOSTENLOSE ERSTBERATUNG VEREINBAREN!

Tel.: 0211 / 17427 224

NumerusClausus SC GmbH
Börnestraße 10
40211 Düsseldorf